meldung

Neuer Leiter beim Greizer Theaterherbst

Greiz, 12. November 2021. Der Schauspieler, Regisseur und Theaterpädagoge, Jan Baake, ist neuer Künstlerischer Leiter des Greizer Theaterherbstes. Berufen wurde Baake vom Vereinsvorstand, der uns auch diese Presseaussendung geschickt hat.

Auf der jährlichen Mitgliederversammlung des Vereins Greizer Theaterherbst am vergangenen Donnerstag wurde auch ein neuer Vorstands gewählt, ihm gehören an: Jakob Dillner, Pauline Freese, Elric Popp, Robert Riedel und Anna-Maria Scheffel. Neuer Vorstandsvorsitzender ist Elric Popp, seine Stellvertreterin ist Anna-Maria Scheffel. Eine verstärkte Anbindung des Theaterherbstes an Schulen und Vereine der Stadt und des Landkreises Greiz gehört zu den erstgenannten Zielen der neuen Vereinsführung.

Greiz Baake PrivatJan Baake © PrivatDer neue Künstlerische Leiter, Jan Baake, wurde 1974 in Suhl geboren und wuchs in Jena auf. Nach dem Abitur 1993 studierte er zunächst Betriebs- und Volkswirtschaftslehre an der Friedrich Schiller Universität Jena sowie Philosophie und Theaterpädagogik in Leipzig. Von 1995 bis 1999 studierte er Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn-Bartholdy" Leipzig und schloss mit Diplom ab. Jan Baake arbeitete nach seinem Studium als Schauspieler, Regisseur und Theaterpädagoge unter anderem an Theatern in Rostock, Wien, Zittau, Hamburg, Leipzig, Weimar, Meißen und Plauen. Seit 2005 ist er freischaffend tätig.

Frühere Leiter des Theaterherbstes waren die Regisseur:innen Hans-Joachim Frank, Jörg Steinberg, Veronika Steinböck, Nico Dietrich, auch der Dramaturg Jörg Mihan leitete den Theaterherbst in der Vergangenheit. Zuletzt zeichnete der Schauspieler und Regisseur Martin Heesch sieben Spielzeiten lang für die Fortentwicklung des Greizer Theaterherbst veranwortlich.

Der Verein

Der Greizer Theaterherbst ist ein einwöchiges soziokulturelles Theaterfestival im ostthüringischen Greiz und dem Umland. Es wird seit 1992 jährlich im September vom Verein „Greizer Theaterherbst e.V.“ veranstaltet. Besonderes Merkmal des Festivals ist die Mischung aus Eigenproduktionen von Amateurworkshops und Gastspielen professioneller Produktionen. Es führt Amateure und nationale wie internationale Theaterprofis, darunter Schauspieler, Regisseure, Dramaturgen und Tänzer, aber auch Bildende Künstler und Musiker zusammen. In gemeinsamer Arbeit über mehrere Monate werden in verschiedenen Werkstätten Theaterstücke, Performances und Aufführungen entwickelt, die in einer Festival-Woche ihre Premiere haben

Der Verein Greizer Theaterherbst e.V. hat ca. 50 Mitglieder. Neben dem Festival veranstaltet er das internationale Jazzfestival „JazzWerk“, das seit 2000 jährlich in Greiz stattfindet.

Ziele

Auf seiner Website schreibt der Verein: "Ziel des Greizer Theaterherbstes ist es, Menschen jedes Alters, in erster Linie jedoch Jugendliche, mit den vielfältigen Formen des Theaters bekannt zu machen. Unter Anleitung erfahrener Dozenten erlernen sie Grundlagen schauspielerischen Könnens, der Regieführung und der Bühnengestaltung. Begleitende Werkstätten widmen sich zudem Sparten wie Journalismus, Fotografie, Video, Gestaltung und Musik."

(www.theaterherbst.de / jnm)

mehr meldungen

Kommentare

Kommentar schreiben