meldung

Neue Präsidentin der Salzburger Festspiele

24. November 2021. Das Kuratorium der Salzburger Festspiele hat die Deutsch-Schweizerische Unternehmensberaterin Kristina Hammer einstimmig als neue Präsidentin der Salzburger Festspiele bestellt. Das teilen die Festspiele per Presseaussendung mit.

Beim Kandidatinnen- und Kandidaten-Hearing zur Bewerbung als Präsident/Präsidentin habe Hammer mit ihrer "beeindruckenden beruflichen Karriere, dem vorgestellten Konzept sowie ihrer hohen internationalen Expertise und Vernetzung" unter den letzten sechs Kandidat:innen überzeugt. Kristina Hammer folgt am 1. Januar 2022 Helga Rabl-Stadler nach, ihr Vertrag läuft auf fünf Jahre bis zum 31. Dezember 2026.

Hammer ist seit zehn Jahren Unternehmensberaterin in Zürich und war zuvor 15 Jahre operativ in Managementpositionen in Deutschland, England und Österreich tätig. Sie lehrt als Gastdozentin an der Universität St. Gallen sowie der ETH Zürich. Seit 2019 engagiert sie sich im Vorstand der Freunde der Oper Zürich und ist dort
für die Themen Marketing und Kommunikation zuständig und übernimmt jährlich Patenschaften für Mitglieder des Internationalen Opernstudios Zürich. Für ihre neue Tätigkeit werde sie ihren Lebensmittelpunkt nach Salzburg verlegen, kündigt Hammer in der Pressemitteilung an.

Das Kuratorium der Salzburger Festspiele hat bei seiner Versammlung außerdem bestätigt, dass der Vertrag von Bettina Hering bis 2023 verlängert wird, Hering ist seit der Intendanz von Markus Hinterhäuser 2017 Leiterin des Schauspiels der Salzburger Festspiele.

(Salzburger Festspiele / sd)

mehr meldungen

Kommentare

Kommentar schreiben