meldung

Schauspieler Franz Nagler verstorben

4. Dezember 2021. Der Schauspieler Franz Nagler ist am 28. November 2021 im Alter von 77 Jahren in Heidelberg verstorben. Das teilt das Hessische Staatstheater Wiesbaden mit, an dem Nagler von 2002 bis 2008 als "prägendes Ensemblemitglied" wirkte und auch später regelmäßig gastierend auftrat.

Der gebürtige Kärntener Franz Nagler spielte in frühen Jahren am Theater Heidelberg und gastierte mit David Mouchtar-Samorais Inszenierung von Christopher Marlowes "Edward II." 1982 beim Berliner Theatertreffen. Am Schauspiel Frankfurt spielte er 1985, gemeinsam mit dem heutigen Wiesbadener Intendanten Uwe Eric Laufenberg in der skandalträchtigen Uraufführung von Rainer Werner Fassbinders "Der Müll, die Stadt und der Tod" in der Regie von Dietrich Hilsdorf. Intendant Manfred Beilharz holte Nagler 1992 ins Ensemble des Theaters Bonn, ehe beide 2002 gemeinsam nach Wiesbaden wechselten.

In seinem Nachruf schreibt Manfred Beilharz über Nagler: "Bei Bühnenproben war er stets auf hoher Betriebstemperatur. Manchmal ein Vulkan kurz vor dem Ausbruch. Es kostete den jeweiligen Regisseur einige Energie, ihm ganz leise und zurückgenommene Gesten und Töne abzuringen. Wenn das aber gelang, gehörten seine Rollen zu den Sternstunden unseres Berufe (…)." Laufenberg nennt Nagler ein "Urviech".

Nachtkritik.de sah Franz Nagler in den Wiesbadener Inszenierungen Spielbank (2008) und Volpone (2009), beide Male in der Regie von Herbert Fritsch.

(Hessisches Staatstheater Wiesbaden / Bonner General-Anzeiger / chr)

mehr meldungen

Kommentare

Kommentar schreiben