Wallensteins Zeh

Berlin, 13. September 2007. Wie das Berliner Ensemble jetzt mitteilt, hatte Klaus Maria Brandauer letzten Sonntag (9. September) bei der Vorstellung von Schillers Wallenstein einen Bühnenunfall; es geschah während eines Umbaus im ersten Akt von "Wallensteins Tod". Brandauer brach sich den großen Zeh. Die Verletzung erwies sich als so schwer, dass er gestern in der Charité operiert werden musste.

Die "Wallenstein"-Vorstellungen am Samstag, 15. und Sonntag, 16. September werden dennoch wie geplant stattfinden. Denn Regisseur Peter Stein springt für den verletzten Brandauer ein und wird die Rolle des Wallenstein "lesend, spielend geben", wie es heißt.

Die nächsten Vorstellungen von "Wallenstein" am 22. und 23. September, 4., 6. und 7. Oktober wird Klaus Maria Brandauer wieder spielen können.

(dip)

 

 
Kommentar schreiben