Gerne auch Mephisto

13. Juni 2013. Für ihre starken darstellerischen Leistungen in sehr unterschiedlichen, tragenden Rollen und ihre besondere schauspielerische Begabung auf den Bühnen des Staatsschauspiels Dresden, wird Sonja Beißwenger mit dem Erich-Ponto-Preis ausgezeichnet, das teilt das Theater mit. Der Preis soll der Nachwuchsförderung dienen und ist mit einem Geldbetrag in Höhe von 5.000 Euro ausgestattet. Er wird seit 1999 alle zwei Jahre vergeben, zuletzt erhielt Christian Friedel den Preis, zuvor Dirk Glodde und Christine Hoppe.

Sonja Beißwenger wurde 1980 in Heilbronn geboren. Nachdem sie im Jahr 2000 zunächst ein Studium der Ethnologie, Journalistik und Philosophie in Leipzig begonnen hatte, studierte sie von 2001 bis 2004 ­Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Noch während ihres Studiums erhielt sie 2004 ihr erstes Festengagement am dortigen Schauspiel. Seit der Spielzeit 2009/2010 ist Ensemblemitglied am Staatsschauspiel Dresden. Die Preisverleihung findet am 14. Juni im Anschluss an die Vorstellung der Dreigroschenoper statt, in der sie Polly Peachum spielt.

(Staatsschauspiel Dresden / sik)

 

 
Kommentar schreiben