meldung

Intendant des Schauspielhauses Salzburg wieder im Amt

20. Februar 2024. Der im Januar 2024 wegen seines umstrittenen Führungsstils freigestellte Intendant des Schauspielhauses Salzburg, Robert Pienz, ist wieder im Amt. Das meldet Der Standard.

Pienz war Anfang des Jahres suspendiert worden, nachdem er auf die Ankündigung, sein Vertrag werde nicht über 2025 hinaus verlängert, laut Trägerverein des Schauspielhauses "in einem Ausmaß" reagiert habe, das nicht tragbar gewesen sei. Der Intendant habe mittlerweile einem Verhaltenskodex zugestimmt sowie einer Neuorganisation der Leitungsstruktur, die neben ihm eine weitere Person in der Geschäftsführung vorsieht. Damit seien die Voraussetzungen für seine Rückkehr erfüllt gewesen, über die der Vorstand des Trägervereins laut Standard am 20. Februar 2024 abgestimmt habe.

Die Arbeitsüberlastung durch die Alleingeschäftsführung und die Coronakrise seien dem Intendanten "über den Kopf gewachsen", wird der Vorstandsvorsitzende des Trägervereins, der Wirtschaftstreuhänder Miguel Schauer, zitiert. Pienz’ Vertrag läuft 2025 wie angekündigt aus, die Stelle der künstlerischen Intendanz werde neu ausgeschrieben.

(Standard / eph)

mehr meldungen

Kommentar schreiben