Leben und Erben (UA) - Dominique Schnizer holt Oliver Kluck am Deutschen Schauspielhaus in die Hamburger Realität

alt

Im Zombiewunderland

von Falk Schreiber

Hamburg, 7. Januar 2012. Auf keinen Fall solle man "Leben und Erben" als Hamburg-Stück verstehen, lässt Autor Oliver Kluck im Vorfeld der Premiere via Hamburger Abendblatt wissen. Überhaupt: Inhaltliche Verortung gehe gar nicht. Was insofern schwierig ist, weil "Leben und Erben" ein Auftragswerk des Hamburger Schauspielhauses ist und weil das Schauspielhaus zuletzt immer dann ein paar Krümel vom Relevanzkuchen abbekam, wenn es sich ganz eindeutig inhaltlich in seiner Stadt verortete: mit Volker Löschs Hänsel und Gretel gehen Mümmelmannsberg, mit Studio Brauns Rust. Mist.