altEin großer Intendant und Regisseur

Berlin, 18. Februar 2012. Thomas Langhoff ist tot. Wie das Berliner Ensemble am Abend mitteilte, verstarb der 73-Jährige an diesem Samstag. Langhoff hatte in den vergangenen Jahren immer wieder am Berliner Ensemble inszeniert, zuletzt Anton Tschechows Der Kirschgarten. Auch die Trauerfeier für Thomas Langhoff wird am 1. März 2012, um 10.30 Uhr im Berliner Ensemble stattfinden. Die Beisetzung findet im Anschluss im Familien- und Freundeskreis statt.

Thomas Langhoff wurde 1938 in Zürich geboren, wohin sein Vater Wolfgang Langhoff vor der nationalsozialistischen Verfolgung geflohen war. Nach ihrer Rückkehr aus dem Exil lebte die Langhoff-Familie in Ost-Berlin. Seine Schauspielausbildung absolvierte Thomas Langhoff in Leipzig und war zuerst am Theater der sächsischen Stadt Borna engagiert. Engagements in Brandenburg und am Potsdamer Hans Otto Theater folgten.

Bevor er als Regisseur am Theater Karriere machte, war Thomas Langhoff erfolgreicher Schauspieler und Regisseur beim Fernsehen der DDR. In den späten 1970er und frühen 1980er Jahren wurde er mit wenigen Inszenierungen am Berliner Maxim Gorki Theater und am Deutschen Theater zu einem der Großregisseure des deutschsprachigen Theaters. Bald inszenierte er auch an Theatern der alten Bundesrepublik, am Schauspiel Frankfurt und den Münchner Kammerspielen.

Von 1991 bis 2001 war Thomas Langhoff Intendant des Deutschen Theaters Berlin, das von 1946 bis 1963 bereits sein Vater Wolfgang Langhoff geleitet hatte. Er entdeckte Thomas Ostermeier, dem er – gemeinsam mit Jens Hillje – 1996 die Verantwortung für die kleine DT-Spielstätte "Baracke" übertrug, schnell ein zentraler Brennpunkt des Gegenwartstheaters jener Zeit.

Mit seinen Inszenierungen war Thomas Langhoff sechsmal beim Berliner Theatertreffen vertreten. 2010 wurde er mit dem Kunstpreis Berlin ausgezeichnet. Seit 1994 war er Direktor der Sektion Darstellende Kunst der Akademie der Künste, Berlin.

Langhoff ist der Bruder des Regisseurs Matthias Langhoff. Seine Söhne sind der Schauspieler Tobias Langhoff und des Regisseur Lukas Langhoff.

(Berliner Ensemble / mw / sik / sle)

Einlasskarten für die Trauerfeier gibt es an der Kasse des Berliner Ensembles (Telefon: 030 / 284 08 155 – www.berliner-ensemble.de).

 
Kommentar schreiben