meldungen

Leiter des Freedom Theatre im Westjordanland verhaftet

14. Dezember 2023. Wie der PEN International mitteilt, wurden Ahmed Tobasi, künstlerischer Leiter von The Freedom Theatre im Westjordanland, und sein Kollege Mustafa Sheta, Produzent und Geschäftsführer des Theaters, von israelischen Streitkräften verhaftet. PEN International fordert die sofortige Freilassung der beiden und ein Ende der Verfolgung von Schriftstellern und Künstlern in Palästina.

Regisseur Ivan Stanev gestorben

4. Dezember 2023. Wie die Berliner Zeitung heute berichtet, ist der bulgarische Theatermacher, Autor und Filmregisseur Ivan Stanev "nach langer schwerer Krankheit" verstorben. Die Zeitung beruft sich auf das persönliche Umfeld der Künstlers.

Hannover: Vasco Boenisch und Bodo Busse werden Intendanten

4. Dezember 2023. Wie heute unter anderem der NDR und die Hannoversche Allgemeine melden, hat das Staatstheater Hannover die Nachfolge von Laura Berman (Oper) und Sonja Anders (Schauspiel) geklärt. Demnach wird Bodo Busse neuer Opernintendant mit Beginn der Spielzeit 2025/26, während Vasco Boenisch zum selben Zeitpunkt die Schauspielsparte übernimmt. Beide neuen Intendanten sind an diesem Montag in Hannover der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Busse habe aus familiären Gründen nicht persönlich an der Präsentation teilnehmen können. 

Einsparungen bei den Bayreuther Festspielen

3. Dezember 2023. Der Verwaltungsrat der Bayreuther Festspiele hat Einsparungen bei dem weltberühmten, dem Werk Richard Wagners gewidmeten, Opernfestival in Bayreuth/Bayern gebilligt, berichtet der Standard. Die Einsparungen träfen nach Angaben der Festspiele "alle Abteilungen und Bereiche"; der finanzielle Mehrbedarf betrage in den kommenden Jahren "mehrere Millionen Euro".

Walerij Gergijew wird Leiter des Bolschoi-Theaters in Moskau

3. Dezember 2023. Der Dirigent Walerij Gergijew übernimmt die Leitung des Bolschoi-Theaters in Moskau, meldet der Spiegel mit Bezug auf Regierungschef Michail Mischustin. Gergijew werde für fünf Jahre zum Generaldirektor des größten russischen Staatstheaters berufen.

Franz Rogowski gewinnt US-Filmkritikerpreis

1. Dezember 2023. Überraschung zu Beginn der amerikanischen Awards Season: Der Schauspieler Franz Rogowski wurde vom New Yorker Filmkritiker-Verband NYFCC (New York Film Critics Circle) für seine Rolle in dem Beziehungsdrama "Passages" zum besten Hauptdarsteller gekürt, das meldet der Spiegel. Der Film von Regisseur Ira Sachs feierte Anfang 2023 Premiere beim Sundance Film Festival seine Premiere und lief auch bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin. Im vorigen Jahr erhielt Colin Farrell ("The Banshees of Inisherin") den Preis als bester Hauptdarsteller.

Mäzen und Ex-DB-Chef Heinz Dürr verstorben

1. Dezember 2023. Der ehemalige Deutsche-Bahn-Chef Heinz Dürr ist tot. Das berichten diverse Medien, darunter die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Dürr war nicht nur ein bedeutendender Manager und Unternehmer, sondern auch ein wichtiger Theatermäzen. Die von ihm und seiner Ehefrau Heide im Jahr 1998 gegründete Heinz-und-Heide-Dürr-Stiftung hatte sich insbesondere die Förderung zeitgenössischer Dramatik auf die Fahnen geschrieben.

Wien: Burgtheater verklagt Florian Teichtmeister

1. Dezember 2023. Das Wiener Burgtheater verklagt sein einstiges Ensemblemitglied Florian Teichtmeister auf 76.000 Euro Schadenersatz. Das geht aus einem Bericht der Tageszeitung Der Standard hervor. Dem Bericht zufolge soll die geforderte Summe den Schaden für abgesagte Vorstellungen, neu gedruckte Programmhefte, Rechtsanwaltskosten und Vergleichbares kompensieren.

Hebbel-Preis 2024 für Dramatikerin Caren Jeß

30. November 2023. Die Dramatikerin Caren Jeß erhält den Hebbel-Preis 2024, wie die Friedrich-Hebbel-Stiftung mitteilt. Der mit 5000 Euro dotierte Hebbel-Preis wird alle zwei Jahre verliehen und ist der älteste Literaturpreis Schleswig-Holsteins. Die Preisträgerin wird vom Vorstand der Hebbel-Stiftung gewählt, dem neben der Vorsitzenden Britta Lange (Literaturhaus SH, Kiel) und Schriftführer Dr. Hargen Thomsen noch  Prof. Dr. Kai Bremer (FU Berlin), Jutta Goullon (Bücherstube Flintbek), Dr. Anke Christensen (Christian-Albrechts-Universität zu Kiel), Dr. Oliver Stenzel (Journalist, Kiel) angehören.

Goecke-Verfahren zur Hundekot-Attacke eingestellt

30. November 2023. Das Verfahren zur sogenannten "Hundekot-Attacke" gegen den früheren Ballettdirektor der Staatsoper Hannover Marco Goecke ist eingestellt worden, berichtet die Zeit. "Das Beschmieren einer Journalistin mit Hundekot sei als tätliche Beleidigung gewertet worden, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Hannover", so die Zeit.

Seite 10 von 226