meldungen

Liz Taylor gestorben

Kleopatra

23. März 2011. Wie wir auf Spiegel Online lesen, ist die Schauspielerin Elizabeth Tayor im Alter von 79 Jahren in Los Angeles an Herzversagen gestorben.

Opus - Deutscher Bühnenpreis für Katie Mitchell

Video innovativ

23. März 2011. Wie wir auf der Webseite von Theater der Zeit gelesen haben, erhält die Regisseurin Katie Mitchell den Opus - Deutscher Bühnenpreis 2011 in der Kategorie Video für ihren innovativen Einsatz von Videotechniken in ihren Theaterproduktionen.

Wolfgang Spier gestorben

Kein Respekt vor den Grenzen zwischen E und U

20. März 2011. Der Schauspieler, Regisseur, Übersetzer Wolfgang Spier ist am Freitag im Alter von neunzig Jahren gestorben. Das schreibt der Berliner Tagesspiegel in seiner heutigen Ausgabe. Der multitalentierte Spier hat in seinem Leben in unzähligen Theaterstücken, Filmen und Fernsehstücken mitgewirkt, hatte wenig Respekt von den Grenzen zwischen E und U, zwischen denen er spielerisch hin- und herswitchte.

Der designierte Karlsruher Intendant Peter Spuhler stellt seine Pläne vor

Hundert Prozent Karlsruhe

19. März 2011. Peter Spuler, der in der kommenden Spielzeit die Intendanz des Badischen Staatstheaters in Karlsruhe übernimmt, hat gestern die Päne für seine erste Spielzeit vorgestellt, die in Anlehnung an Rilke und Sloterdijk mit Du musst Dein Leben ändern überschrieben ist. Spuhlers Spielplan, so die Badische Zeitung, setze auf Zeitgenössisches, Raritäten von Klassikern und eine "Vielfalt der Handschriften". Dabei gehe er mit einem teilweise ausgewechselten Ensemble in seine erste Spielzeit. Zu den Regisseuren, die in Zukunft in Karlsruhe arbeiten sollen, gehören Simone Blattner, Gernot Grünewald, Simon Solberg, Felix Rothenhäusler, Dominik Günther, Patrick Wengenroth, Tomas Schweigen oder Jan Christoph Gockel.

Brandserie im Düsseldorfer Schauspielhaus

Zündelnder Mitarbeiter?

19. März 2011. Eine Brandserie verunsichert zur Zeit die Mitarbeiter des Düsseldorfer Schauspielhauses. Das berichtet die Rheinische Post. Bereits viermal habe in den letzten drei Wochen die Feuerwehr kleinere Brände im Theater löschen müssen und gehe inzwischen von Brandstiftung aus. Der Täter wird in den Reihen der Theatermitarbeiter vermutet, da alle Brände in Bereichen ausgebrochen seien, zu denen einzig Mitarbeiter des Hauses Zutritt hätten.

(Rheinische Post / sle)

Der Schauspieler Dietmar Mues ist tot

Hauptmann und Trainer

Hamburg, 13. März 2011. Der Schauspieler Dietmar Mues ist tot. Wie u.a. der NDR berichtet, starb er gestern bei einem Verkehrsunfall in Hamburg, bei dem auch seine Ehefrau Sibylle ums Leben kam. Mues wurde 65 Jahre alt.

Thalia Theater Halle: Kompromiss bei Haustarifvertrag zeichnet sich ab

Mittelfristig gesichert?

11. März 2011. Wie aus Berichten der Mitteldeutschen Zeitung und von HalleForum.de  hervorgeht, zeichnet sich eine mittelfristige Lösung für das von der Schließung bedrohte Thalia Theater Halle ab. Demnach haben die Hallenser Oberbürgermeisterin Dagmar Szabados und der ver.di-Bezirksleiter Lothar Philipp am Mittwoch, dem 9. März, einen Kompromiss ausgehandelt, dem am Tag darauf die ver.di-Tarifkommission zugestimmt hat und der nun in der kommenden Woche noch der Zustimmung des Aufsichtsrats und der ver.di-Mitglieder unter den Angestellten der Kultur GmbH bedarf.

Die Schließung des Thalia Theater Halle ist kaum mehr abzuwenden

Keine Einigung

Halle, 8. März 2011: Wie bereits am Wochenende vermutet wurde, ist die Schließung des Thalia Theater Halle kaum mehr zu verhindern, das berichtet die Mitteldeutsche Zeitung  (8.3.20110). Die Verhandlungen über einen Haustarifvertrag sind gescheitert. Während man sich, so das Blatt, mit den Arbeitnehmervertretungen für die künstlerisch Beschäftigten weitgehend einig sei, wären von den Interessenvertretern der Technik und Verwaltung zusätzliche Klauseln eingebaut worden, die den Haustarif ausgehöhlt und exklusive Zugeständnisse bedeutet hätten.

Christoph Schlingensief erhält postum den Hein-Heckroth-Bühnenbildpreis

Ungewöhnlich und polarisierend

7. März 2011. Wie die in Gießen ansässige Hein-Heckroth-Gesellschaft bekanntgab, wird der 2010 verstorbene Regisseur und Aktionskünstler Christoph Schlingensief postum mit dem Hein-Heckroth-Bühnenbildpreis 2011 geehrt. Der Preis wird am 10. April im Stadttheater Gießen an Schligensiefs Witwe Aino Laberenz überreicht. Elisabeth Schweeger, Intendantin der KunstFestSpiele Herrenhausen und frühere Intendantin des Frankfurter Schauspielhauses, wird die Laudatio halten.

Wird das Thalia Theater Halle doch geschlossen?

Nicht zugestimmt

6. März 2011. Der Kampf um die Rettung des Thalia Theaters Halle scheint noch immer nicht gewonnen. Wie die Online-Zeitung HalleForum meldet, sind die Verhandlungen über einen Haustarifvertrag nun doch gescheitert. Die Gewerkschaft Verdi habe den Gehaltskürzungen für die 400 Mitarbeiter der Theater, Oper und Orchester GmbH Halle nicht zugestimmt, schreibt das Portal.

Karin Beier unterschreibt morgen in Hamburg

Doppeljob?

Köln, 2. März 2011. Die Kölner Schauspielintendantin Karin Beier, so lesen wir es heute auf Welt Online (3.3.2011), will am kommenden Freitag im Hamburger Rathaus ihren Vertrag für die Intendanz des Deutschen Schauspielhauses unterzeichnen. Das habe eine Sprecherin des Kölner Schauspiels am Mittwoch bekanntgegeben.

Beier wäre dann ab der Spielzeit 2013/2014 Intendantin des Deutschen Schauspielhauses in Hamburg. In Köln läuft ihr Vertrag bis 2014. Die Frage, ob Beier in der Spielzeit 2013/2014 beide Häuser leiten werde, sei noch nicht abschließend geklärt.

(Welt Online/ jnm)

Kölner Stadtrat beschließt Sanierung von Oper und Schauspiel

Der vorerst letzte Akt 

Köln, 2. März 2010. Wie der Kölner Stadt-Anzeiger auf seiner Webseite berichtet, hat der Kölner Stadtrat am Dienstag mit den Stimmen von Grünen, CDU und FDP beschlossen: Oper und Schauspielhaus werden saniert, das Schauspiel bekommt eine zweite Bühne in den denkmalgeschützten Opernterrassen am Offenbachplatz, die Oper nutzt den Musical Dome als Ausweichquartier während der Bauphase 2012 bis 2015 und die Kinderoper wird im Untergeschoss der Oper untergebracht. Das Ganze darf höchstens 253 Millionen Euro kosten. Die SPD enthielt sich, Die Linke stimmte gegen den Beschluss.

Kulturstaatsminister: Kein Theater schließen

Gut, aber billig gebrüllt, Herr Minister!

Leipzig, 1. März 2011. Wie wir gestern im Radio hörten und eben, beim Stöbern nach Neuigkeiten, auf news.de nachlesen konnten, hat Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) in einem Interview mit der Leipziger Volkszeitung gesagt, dass er jedes einzelne deutsche Theater für unverzichtbar hält: "Ich bin dagegen, dass irgendein Theater geschlossen wird. (...) Wir müssen akzeptieren: Kultur kostet Geld! Das ist so. Aber Kultur bringt auch Geld (...) Wir brauchen Kinos genauso wie die Theater."

Barbara Kisseler wird Kultursenatorin in Hamburg

Puh! Gott sei Dank: fachkompetent

Berlin, 27. Februar 2011. Wie die Berliner Zeitung (27.2.2011) auf ihrer Webseite meldet, wird die 61-jährige Chefin der Berliner Senatskanzlei Barbara Kisseler neue Kultursenatorin in Hamburg. Dies habe der zukünftige Erste Bürgermeister der Hansestadt, Olaf Scholz (SPD), am Sonntag mitgeteilt. 

Fanschal für einen toten Dichter

Stricken für Heinrich

26. Februar 2011. Er ist blau und 15,53 Meter lang. Eine Woche vor der Eröffnung des Kleistjahres ist ein Fanschal mit dem Namenszug des 1777 in Frankfurt an der Oder geborenen Dichters an den Oberbürgermeister der Stadt, Martin Wilke, und Wolfgang de Bruyn, Direktor des Kleistmuseums, übergeben worden.

Seite 192 von 223